Bands

Dieses Jahr werden wir euch insgesamt 8 Bands präsentieren. Wir sind sehr stolz und dankbar, dass sich binnen der paar Tage die uns blieben um das Festival unter diesen Bedingungen aus dem Boden zu stampfen, so viele tolle Bands spontan bereit erklärt haben zu performen. Lasst uns das Erzgebirge aus der Mosh – Pause wecken!

Aufgrund der Infektionszahlen rund um die Corona Pandemie und der damit beschränkten Vorbereitungszeit, war es uns nicht möglich das, schon für 2020 geplante, Line Up an den Start zu bringen.
Wir übernehmen dieses in das Jubiläumsjahr 2022 und halten noch die ein odere andere Überraschung für euch bereit.

Die Running Order folgt, bis jetzt sind bestätigt:

 

Ur-Instinkt // Annaberg Buchholz


Ur-Instinkt gründeten sich 2012 und bezeichnen ihren Stil so: „Deutschrock mit Gefühl aus dem Osten“.
Sie gewannen letztes Jahr im Dezember beim „Deutschen Rock und Pop Preis“ Platz 3 für den besten Rocksong des Jahres und nochmal Platz 3 für den besten deutschen Text.

 

 

Escape The Madness // Chemnitz


Escape The Madness sind eine Modern Metal / Metalcore-Formation aus Chemnitz. Die 2015 gegründete Band zeichnet sich durch ihren facettenreichen Sound aus. Nachdem sie ihr Debüt mit ihrer EP „Invictus“ 2017 feierten, entwickelte sich die Band musikalisch stetig weiter. Elektronische Synths, atmosphärische Melodien und brachiale Riffs finden ihren Platz in den Songs des Quintetts. Kurz vor Beginn der Pandemie veröffentlichte die Band ihr aktuelles Album „Drown My Faith“. Aufgrund der andauernden Beschränkungen konnten ESCAPE THE MADNESS dieses Album bis jetzt noch keinem Publikum präsentieren.

 

 

Sterni und Freunde // Erzgebirge


Sterni und Freunde –  Nach der Auflösung der erzgebirgischen Kultband „De Krippelkiefern“ begründete Stefan Sterni Mösch (g, voc) 2014 als neues musikalisches Projekt „Sterni und Freunde“, die 2016 mit der CD „WaldesRausch“ an alte Erfolge anknüpfen konnte.
Mal balladesk, mal rockig – und garniert mit Texten, die mit einem lachenden und einem weinenden Auge Freud‘ und Leid der kleinen Leute der erzgebirgischen Haamit gefühlvoll beschreiben – werden Lieder geboten, die u.a. Einflüsse von traditioneller Musik, Folk, Chanson, Blues und Klezmer verarbeiten.
Musikstil: „Ethnische Brachial-Romantik mit Polka-Allüren“

 

 

Shophonks // Erzgebirge


Die „Shophonks“, sind 3 Rock- und Bluesrock- Erzgebirger mit einem Faible für die Musik der 70er und 80er Jahre.
Led Zeppelin, ZZ Top, Deep Purple und Co. haben die ausgesprochen jungen Männer derart in ihren Bann gezogen, dass deren Vibe in eigenen Titeln allgegenwärtig scheint. So strotzen die unverbraucht wirkenden Herren vor Spielfreude und einer Leichtigkeit, die jeden Fan von Rockmusik mit sich reißt.
Auch namenhafte und zum Teil international bekannte Fachmagazine wie das Classic ROCK MAGAZINE oder die deutsche Zeitschrift „Gitarre & Bass“ haben die Rockformation bemerkt und sind begeistert. Toni Nickl, Rene „Del“ Gläser und Max Meyer beweisen eindrucksvoll, dass der Rock nicht tot ist und mit der nächsten Generation gerechnet werden muss.

 

 

Turbokill // Annaberg-Buchholz


In einer aufgeklärten Welt muss die Frage erlaubt sein, wie die musikalische Nachfolge von Metal-Legenden wie Judas Priest oder Iron Maiden geregelt werden soll. Dazu braucht es geeignete Kandidaten mit Visionen, die sich einerseits an der großen Historie dieser Musikrichtung und andererseits kompositorisch sowie spielerisch in Richtung Zukunft orientieren.

Die Antwort ist TURBOKILL , die neue Formation des ehemaligen „Alphatiger“–Sängers Stephan Dietrich.
Mit ihrem Debütalbum „Vice World“, welches sie über Steamhammer/SPV veröffentlichten, präsentieren die Sachsen gleich zwölf kraftvolle Heavymetal-Bretter.
Außerdem zählten Turbokill beim Vorrausscheid für den Support-Act der 2018er „Metal Hammer Awards“ zu den Top-5-Kandidaten.

Freut euch also auf dem Katzenstein auf Songs wie: Warthunder, Vice World oder End Of Days.

 

 

Sounds of Amarula // Chemnitz


„Sounds of Amarula“ sorgen für das tanzbare Element zum Festival. Durchgehende Beats sind der gemeinsame Nenner der fünf recht unterschiedlichen Musiker, die sich wohl nicht mehr auf ein bestimmtes Genre festlegen werden. Mit Ihrem Reggae, Ska, Punk, Dancehall, Cool-Jazz, Rock ‘n‘ Roll, Pop, Disko, sind Sie eine Bereicherung für jedes Ohr. Auf der Bühne führt das zu bewusst ausgekosteten Gegensätzen aus Anarchie und Disziplin, schwerfälligen Bläser-Motiven und virtuosen Solos, dickem Synth-Sound und der zarten Stimme der Sängerin. Letztlich ist es einfach großer Spaß für Band und Publikum.

 

 

Blindgänger // Leipzig


Die Leipziger Metal-und Hardcore-Combo „Blindgänger“ mit ihrem nunmehr fünften Album stehen als Garant für brachiale Live- Urgewalt und sind alles andere als ein Blindgänger. Die Band teilte bereits die Bühne mit Größen wie Pro-Pain, Gorilla Monsoon, Macbeth, Crushing Caspars, No Exit und vielen mehr. Mit ihrem neuen Album werfen Blindgänger eine deutschsprachige Granate in die Szene, die euch die Ohren zerfetzen wird.